Ich hätte nie gedacht, dass ich in diesem Blog nochmal etwas über Google Plus schreiben werde. "Google Plus?", werden nun viele fragen. Die Älteren unter den Lesern werden sich erinnern: Das ist das soziale Netzwerk, das die Suchmaschinen-Firma einst startete, um Facebook das Fürchten zu lehren - und scheiterte. Nun wagt Google aber einen Relaunch...und der gefällt mir tatsächlich!

Das neue Google Plus wirkt deutlich überschtlicher und tatsächlich heißt es von Unternehmensseite im eigenen Blog, das Netzwerk sollte entschlackt werden. Vorbei sind die Zeiten, in denen Google Plus als soziales Netzwerk daher kommen und Facebook Konkurrenz machen wollte. Nun beschränkt sich die Seite vor allem auf zwei Funktionen, die bislang den Usern am meisten gefallen haben: Sammlungen und Communitys. Damit geht Google den Weg weg vom sozialen Netzwerk und konzentriert sich auf Inhalte.

Denn genau darum geht es bei den Sammlungen und Communitys. In den Communitys können sich User zu einem Thema zusammenfinden, ähnlich wie bei Facebooks Gruppen oder in diversen Online-Foren - Tiere, Kino, Musik, bestimmte Bands und so weiter. Alle Mitglieder der jeweiligen Community können dort Posts einstellen und Diskussionen sowie Umfragen eröffnen. Die Sammlungen hingegen werden von einem User allein bestückt und sollten sich möglichst auch einem Thema widmen. Andere Nutzer können diesen Sammlungen aber folgen und erhalten Neuigkeiten so in ihrer Timeline angezeigt.

Auf der Profilseite befindet sich - wie bei sozialen Netzwerken meist üblich - ein großformatiges Titelbild samt dem Profilbild des jeweiligen Users. Direkt darunter befinden sich unter der Überschrift "Interessen von..." die eigenen Sammlungen. Und dann schließlich folgt die Timeline, in der die eigenen Neuigkeiten aus Sammlungen und Communitys sowie die Status-Updates zu finden sind. Wer Neuigkeiten aus den ausgewählten Communitys und Sammlungen sehen möchte, wählt den Menüpunkt "Übersicht" an.

Meine persönliche Meinung

Ich habe mich persönlich nie lange bei Google Plus aufgehalten und das Netzwerk eigentlich genutzt, um eine andere Internetseite von mir zu promoten. Durch den Relaunch bin ich aber doch wieder auf das Netzwerk gestoßen und ich muss sagen, dass es mir tatsächlich gefällt. Der starke Fokus auf Inhalte macht sich meines Erachtens bezahlt. Ich habe nun Sammlungen für meine Blog-Themen - Kino- und CD-Kritiken sowie Social Media - angelegt und mich einigen Communitys angeschlossen. Dort kommen zwar eher selten tatsächliche Diskussionen auf, aber einige User posten fleißig und so konnte ich bereits ein paar interessante Informationen erhalten - das ist doch auch ein Gewinn.

Ich bin zwar skeptisch, ob Google Plus im Konkurrenzkampf mit anderen Netzwerken bestehen kann und bin gespannt, wie Googles Strategie aussieht, wenn das Unternehmen tatsächlich irgendwann Twitter übernehmen sollte, wie schon länger gemunkelt wird. Aber dieses neue Google Plus hat eine Chance verdient. Ich bin mit meinem Profil übrigens hier zu finden. :-)

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren