Periscope ist die Institution, wenn es um das Streamen von Live-Videos geht und hat die Konkurrenz von Meerkat aktuell hinter sich gelassen. Nun aber droht die Vormachtstellung von Periscope zu fallen: Facebook bringt nämlich seine eigene Streaming-Funktion an den Start - wenn auch nur langsam.

Der neue Sreaming-Dienst von Facebook nennt sich schlicht "Live" und wird seit gestern an einige wenige Nutzer in den USA mit iPhones ausgespielt. Diese haben die Möglichkeit, die Steaming-Funktion zu starten, indem sie den entsprechenden Button bei der Status-Update-Zeile anklicken. Ähnlich wie bei Periscope können sie einen kurzen Erklärungstext hinzufügen und angeben, wer den Live-Stream sehen darf. Anschließend kann man sehen, wer sich den Stream ansieht, außerdem besteht für die Zuschauer die Möglichkeit, Kommentare zu schreiben. Wenn man die Übertragung beendet, bleibt das Video in der eigenen Timeline stehen, kann dort aber auch gelöscht werden.

Im Hause Periscope dürften nun die Alarmglocken schrillen, auch wenn dieser neue Dienst von Facebook nicht überraschend kommt. Mit seinen vielen Usern hat Facebook aber wohl gute Chancen, zumindest bei der breiten Masse zu punkten und an Periscope vorbeizuziehen. Ob auch Journalisten künftig mehr auf Live setzen und Periscope den Rücken zukehren, bleibt abzuwarten. Schließlich kann der Noch-Marktführer in Sachen Live-Stream mit seiner Verbindung zu Twitter punkten. Der Kurznachrichtendienst ist bei Medienmachern immerhin sehr angesehen.

Damit aber nicht genug. Facebook kündigte in seinem Blog gestern auch die Veröffentlichung von Collages an.

Dahinter verbirgt sich eine Funktion, mit der man verschiedene Fotos in einer Kollage anordnen und teilen kann. "Whether you’re on a weekend trip, at a concert or just hanging out with friends, collages are a great way to share with friends and family who aren’t there with you", heißt es von Facebook. Tatsächlich werden sich die Kollagen mit Sicherheit rasend verbreiten, bieten sie doch die Möglichkeit, ganz schnell und einfach kleine Hingucker zu basteln und so mehr Aufmerksamkeit auf die eigenen Fotos zu lenken.

Collages ist nun auf iPhones verfügbar und soll Anfang kommenden Jahres auch für Android zur Verfügung stehen.

Update, 29. Januar 2016:

Während Live zunächst nur einer kleinen Gruppe von iPhone-Nutzern in den USA zur Verfügung stand, kann nun jeder Amerikaner mit einem Apple-Smartphone den neuen Dienst von Facebook nutzen. Live soll in den nächsten Wochen auch weltweit ausgerollt werden und für Andriod-Geräte zur Verfügung stehen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren