Nach drei überaus erfolgreichen Action-Thrillern um den an Gedächtnisverlust leidenden Super-Agenten Jason Bourne sollte eigentlich Schluss sein - Hauptdarsteller Matt Damon wollte sich lieber anderen Rollen widmen. Die Filme haben aber zuviel Geld eingespielt, als dass die Reihe hätte eingestellt werden können und so kommt nun der vierte Bourne-Film in die Kinos, in dem Jason Bourne gar nicht auftaucht.

Rationalität versus Glauben, der Hang zu Übersinnlichem versus Wissenschaft. Diese Gegensätze, die sich in unser aller Alltag schnell auf geradezu existenzielle Fragen wie Religion beziehen, verpackt Regisseur Rodrigo Cortés in einen spannenden Mystery-Thriller. Leider scheitert der ambitionierte Film auf den letzten Metern geradezu kläglich.

George Clooney ist intelligent, charmant, freundlich, nett und sieht verdammt gut aus. Kurz: Er ist ein Mann, der Eskimos Kühlschränke verkaufen könnte. Wieso also kann er nicht US-Präsident werden? In „The Ides of March“ spielt Clooney einen Präsidentschaftskandidaten und beweist, dass selbst Schwiegermutters Liebling dunkle Geheimnisse hat.

Kate Winslet, Jude Law, Laurence Fishburne, Marion Cotillard, Matt Damon und Gwyneth Paltrow. Was sich wie das Who-is-Who Hollywoods liest, ist das Ensemble vom neuen Steven-Soderbergh-Thriller "Contagion". All diese Stars sind auf unterschiedlichen Erdteilen unterwegs und kämpfen mit den Auswirkungen eines sich weltweit ausbreitenden Virus.

Wir schreiben das Jahr 2016: Die Sonnenstrahlung hat vor einiger Zeit extrem zugenommen und die Erde zu einer Einöde werden lassen. Flüsse und Seen gibt es nicht mehr, Bäume und Pflanzen sind verdorrt. Drei junge Leute kämpfen ums Überleben... Endzeitfilme gibt es viele, aber einen aus Deutschland? „Hell“ beweist, dass auch hierzulande sehenswerte Genrefilme entstehen können.

Regisseur J.J. Abrams ist nicht nur für Fernsehserien wie "Lost" und "Alias - Die Agentin" verantwortlich. Er führte Regie beim dritten Mission-Impossible-Streifen, bei der Star-Trek-Neuauflage (2009) und schrieb zahlreiche Drehbücher. Filme macht Abrams seit er Jugendlicher ist. Und genau diese Erfahrung eines jungen Kreativen mit vielen Ideen und wenig Mitteln diese umzusetzen verpackt der Star-Regisseur jetzt in einem sehr persönlichen und stellenweise sogar lustigen Horror-Thriller.